Re 6/6

Re 6/6

Die Re 6/6 (Nach neuem Bezeichnungsschema Re 620) ist eine sechsachsige Lokomotive der SBB welche für den schweren Dienst am Gotthard angeschafft wurde. Sie ist der Ersatz für ihre Vorgängerin SBB Ae 6/6 (Ae 610) welche seit dem Jahr 2002 sukzessive ausgemustert wird.
Für den schweren Betrieb waren sechs Triebachsen vorgegeben. Um trotzdem einen geringen Verschleiß am Rollmaterial als auch den Gleisen zu erzielen wurden drei zweiachsige Drehgestelle eingebaut. Zusätzlich kann sich das mittlere Drehgestell seitlich bewegen. Trotz der nicht gerade modernen Optik befindet sich die Lok absolut auf der Höhe der Zeit und erzeugt weniger Verschleiß an den Schienen als die meisten anderen neuen Loks: Ideal also für die engen Biaschinakehren!

Diese Re 620 059-6 im SBB-Cargo-Anstrich ist die ehemalige Re 6/6 11659. Die Re 6/6 11659 war eine der letzten grün lackierten mit den runden Lampen.
Sie trägt somit den Taufnamen Chavornay.

Kommentieren