Johanna Spyri

Johanna Spyri

Namensgeberin dieses RABDe 500 ist Johanna Spyri. Sie lebte von 1827 bis 1901 und sollte allen Liebhabern von Jugendbüchern- und Filmen bekannt sein. Ein Buch wurde in mehr als 50 Sprachen übersetzt und mehrfach verfilmt. Es handelt von einem Mädchen welches einen kurzen Namen trägt.
Richtig, Johanna Spyris Buch „Heidis Lehr- und Wanderjahre“ erschien 1879 und 1881 erschien „Heidi kann brauchen was es gelernt hat“.

Interessant an der Person Johanna Spyri ist das sie 1855 in der Schwangerschaft mit ihrem einzigen Kind in tiefe Depressionen geriet. Richtig glücklich verlief ihr Leben auch danach nicht. Sie mochte die Hausarbeit nicht und die Ehe verlief auch nicht unter einem guten Stern. 1871 erschien ihr erstes Buch „Ein Blatt auf Vrony’s Grab“. Es ist eine nur schwer zu ertragende Geschichte über eine von ihrem alkoholabhängigen Mann mißhandelte Frau welche sich betend in ihr Schicksal fügt; Eine Fügung zu der ihr gar der Pfarrer geraten hat.

Dieses Buch wurde bereits ein großer Erfolg. Vielleicht auch weil ein derartiges Schicksal in der damaligen Zeit gar nicht so selten war?

Johanna Spyri fiel also im Alter von 28 Jahren in tiefe Depressionen, schrieb mit 44 ihr erstes erfolgreiches Buch in welchem sie vielleicht gar ihre eigenen Depressionen aufarbeitet und macht sich im Alter von 52 unsterblich mit weltberühmten Kinderbüchern.

Eine Biographie welche Menschen die sich in einer schwierigen Lebenssituation befinden Mut macht!

Kommentieren